Wir über uns
Aktuelles
Jahresprogramm
Blutspenden
Kurse
Jahresbericht
Kontakt


 
Schon wieder liegt ein ereignisreiches Samariterjahr hinter uns.

Was im neuen Jahr auf uns zukommt ist sehr ungewiss und höchst dramatisch.

Das Jahr hat schon im Januar, Februar und März mit 5 Sanitätsdiensten bei diversen Veranstaltungen begonnen. Über das ganze Jahr waren wir mit Sanitätsdiensten an 17 verschiedensten Anlässen präsent. So wurden 297,5 Einsatzstunden geleistet. Besten Dank an die Organisatoren Margrit Fehr und neu Jeannette Leibacher.

An unseren zwei Blutspendeaktionen im März und September durften wir wiederum Total 216 Spenderinnen und Spender begrüssen.

Unsere Samariterlehrerinnen organisierten mit viel Einsatz und immer wieder neuen Ideen, Monat für Monat interessante Übungen.

Auch der gesellschaftliche Teil kam dabei nicht zu kurz.

Im August organisierte der SV Stammheim eine sehr interessante Gemeinschaftsübung in Waltalingen. Eine stattliche Anzahl Samariter aus den drei Vereinen Stammheim, Stein am Rhein und Mammern-Eschenz nahmen daran teil.

Die Vereinsreise führte uns ins Prättigau. Auch kurzfristig fanden wir in der Jugendherberge noch schöne Zimmer mit Balkon und super Aussicht auf Davos. Die Wanderung auf dem alten Zügenweg von Davos Glaris nach Wiesen war sehr eindrucksvoll. Einige Samariter wanderten sogar noch bis Filisur weiter.

Bei 5 Kursen mit 43 Teilnehmern gaben unsere Kursleiter ihr Wissen kompetent weiter. Herzlichen Dank.

Am Chlaushock in der Schützenstube in Rheinklingen war auch Anja Tuchschmid dabei, welche gerne in unseren Verein eintreten möchte.

Ich hoffe wir dürfen in Zukunft noch mehrere junge Mitglieder in unserem Verein begrüssen.

So schliesse ich meinen Jahresbericht mit dem Dank an alle Mitglieder und Samariterlehrerinnen. Was die Zukunft bringt wissen wir zum Glück noch nicht. Aber eines ist sicher viel Geduld und Kraft für Neues wird es sicher brauchen. Trotzdem freue ich mich darauf mit euch zusammen viele fröhliche und interessante Stunden zu haben.

 

 

Euer Präsident

Daniel Meier

                                                                     Stein am Rhein 02. März 2020

 

 
 

 

 






Top